Fragmente eines Herzens – nichts macht MEHR Sinn

 

Manchmal kann mein Kopf nicht greifen, was mein Herz zu sagen hat.

Sehnsucht findet ihren Weg. Liebe auch.

Sie ist da, sie ist hier.

Sehnsucht ist die Stimme meines Herzens.

Liebe reicht mir die Hand.

 

Macht das Sinn? Herzsinn!

Ich mache mich nackt. Nackt vor dir.

Mein Gefühl leitet mich. Ich leg es in deine Hände.

Ich atme ein.

Mache die Augen zu und geb mich dir ganz hin.

 

Mein Herz vertraut dir. Du brauchst dafür gar nichts tun.

Sei du. Das reicht! Sei hier.

 

Wir nehmen uns diese Augenblicke und lassen uns treiben,

bis uns der Kopf dazwischen kommt.

Wir tauchen einfach so auf und merken, da ist mehr, da kann mehr sein.

Du tauchst einfach so auf.

 

Wenn Blut durch meine Venen pumpt,

dann fühle ich dich. Mit jedem Schritt, mit jedem Herzschlag.

Du klopfst so schnell, mein Herz.

Nichts kann dich erschüttern.

Du trägst keine Narben, weil du Liebe bist. Weil du lieben kannst.

Du bist viel stärker, als mein Verstand.

 

Vielleicht macht mir das Angst, weil dein Verstand mit deinem Herzen kämpft.

Vielleicht macht es uns Angst, weil wir ALLES erleben wollen.

Vielleicht macht es uns Angst, weil wir ALLES verpassen könnten.

So sind wir. Du und ich. Wir, wir sind nur Menschen.

Wir schauen zu weit nach vorn und blicken zu kurz auf das, was genau vor uns liegt.

Wir haben Angst zu verpassen. Hast du Angst zu verpassen?

 

Wir stolpern in das Leben des anderen. Bleiben. Fallen. Stehen auf und ziehen weiter.

Ich mag das Bleiben. Ich bin fürs Bleiben. Ich bin fürs Schauen was passiert.

Ich mag das Ankommen, weil uns nichts bleibt, als das.

 

Mein Herz schlägt Wurzeln und ich schaue ihm so gerne dabei zu.

Du, mein Herz hast Liebe. Dich trag ich am rechten Fleck.

Nimm mir alles und gib es mir zurück. Ich bin bereit.

 

 

Foto: Copyright Pixabay.com

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.